Dienstag, 2. Mai, 18.30 Uhr – Oberhofen – Klösterli – Schloss Oberhofen

Opening Night


3 Konzerte von jeweils 30 Minuten. Einblicke in das GAIA Musikfestival Programm 2023. Dazwischen stellt sich die Rebbaugenossenschaft Oberhofen vor.
 


Ticketpreis: CHF 10.–


Mittwoch, 3. Mai, 19.30 Uhr – Stadtkirche Thun

Von Liebe und Anderer Trunkenheit


Luigi Boccherini (1743–1805)

Die Nachtmusik auf den Strassen von Madrid


Garth Knox (*1956)
Stranger für Viola und Viola d’Amore 


Hans Gál (1890–1987)
Klaviertrio
Variationen über eine Wiener Heurigenmelodie Op. 9


Garth Knox: (*1956)
Streichquintett
The Weaver's Grave (Das Grab des Webers)


Pause


Erika Stucky (*1962)/Garth Knox (*1956)
Black Brittany
für Stimme, Viola d’Amore, Kontrabass, Bodhrán  

Wind Songs
für Stimme, Viola d’Amore und Kontrabass  


Astor Piazzolla (1921–1992)
Contrabajissimo


Astor Piazzolla
L’Histoire du Tango
für Violine, Klarinette, Klavier und Kontrabass
I. Bordello 1900
II. Café 1930
III. Nightclub 1960

 


Musiker:innen
Klavier: Diana Ketler, Caspar Vos
Violine: Markus Fleck, Abigel Kralik, Gwendolyn Masin, Peter Sheppard Skaerved
Viola: Garth Knox, Martin Moriarty, Razvan Popovici
Violoncello: Patrick Moriarty, Laura van der Heijden, Alexander Warenberg
Kontrabass: Lars Schaper
Klarinette: Fabio di Casola
Bodhrán: David Brühlmann
 


Ticketpreis: CHF 60.–/50.–

Schüler/Studierende/Lehrlinge/KulturLegi: CHF 15.–


Donnerstag, 4. Mai 19.30 Uhr – Thun – Kirche Scherzligen

Lust und Verlust


18.15 Uhr
Konzerteinführung und Künstlergespräch mit Aregnaz Martirosyan
Moderation: Marc Kilchenmann

 


György Ligeti (1923–2006)
Sonata
für Solo Cello


Zoltán Kodály (1882–1967)
Serenade
für zwei Violinen und Viola


Uraufführung
Aregnaz Martirosyan (*1993)
Ein Werk für 7 Instrumente
im Auftrag vom GAIA Musikfestival


Uraufführung
Urs Peter Schneider (*1939)
Ein Werk für 7 Instrumente
im Auftrag vom GAIA Musikfestival


Ernő Dohnányi (1877–1960)
Streichtrio in C Dur Opus 10 «Serenade»


Béla Bartók (1881–1945)
Rumänische Volkstänze


Musiker:innen
Studierende der Hochschule Musik Luzern
Violine: Abigel Kralik, Jiska Lambrecht, Gwendolyn Masin, Peter Sheppard Skaerved,
Viola: Martin Moriarty
Violoncello: Patrick Moriarty
Kontrabass: Lars Schaper
 


Ticketpreis: CHF 60.–/50.–

Schüler/Studierende/Lehrlinge/KulturLegi: CHF 15.–
Kinder bis 12 Jahre in Begleitung Erwachsener: CHF 5.–


Freitag, 5. Mai, 19.30 Uhr — Kirche Hilterfingen

Grenzenlose Freundschaft


Johannes Brahms (1833–1897)
Klaviertrio Op.101in c-Moll


Antonín Dvořák (1841–1904)
Streichsextett Op. 4 in A-Dur


Pause


Johannes Brahms
Ungarische Tänze
Klavier zu vier Händen


Antonín Dvořák
Slawische Tänze in e-Moll für Streichquintett Op. 72/2


Antonín Dvořák
Klaviertrio Nr. 4 («Dumky»-Trio) Op. 90 in e-Moll 


Musiker:innen
Klavier: Diana Ketler, Caspar Vos
Violine: Abigel Kralik, Jiska Lambrecht, Gwendolyn Masin, Peter Sheppard Skaerved
Viola: Markus Fleck, Garth Knox
Violoncello: Patrick Moriarty, Laura van der Heijden, Alexander Warenberg
Kontrabass: Lars Schaper
 


Ticketpreis: CHF 60.–/50.–

Schüler/Studierende/Lehrlinge/KulturLegi: CHF 15.–
Kinder bis 12 Jahre in Begleitung Erwachsener: CHF 5.–


Samstag, 6. Mai, 19.30 Uhr — Yehudi Menuhin Forum, Bern

Mit fremden Federn


18.15 Uhr
Konzerteinführung: Jürg Scheller

 


Emil Frey (1889-1946)
Kleine slavische Suite Op.38
für Klaviersolo 


Joseph Haydn (1732–1809)
Klaviertrio Nr. 39 («in ungarischer Weise») in G-Dur Hob. XV/25


Frank Martin (1890–1974)
Klaviertrio über irländische Volkslieder


George Gershwin (1898–1937) / Igor Frolov (1937–2013)
Konzert Fantasie über Themen aus «Porgy and Bess»
für Violine und Klavier

Gwendolyn Masin, Caspar Vos


Pause


Sergei Prokofjew (1891–1953)
Ouverture über hebräische Themen Op.34


Dmitri Schostakowitsch (1906–1975)
Klaviertrio in e-Moll Op.67
 


Musiker:innen
Klavier: Diana Ketler, Caspar Vos
Violine: Markus Fleck, Abigel Kralik, Jiska Lambrecht, Gwendolyn Masin, Peter Sheppard Skaerved
Viola: Razvan Popovici
Violoncello: Laura van der Heijden, Alexander Warenberg
Klarinette: Fabio di Casola


Sonntag, 7. Mai, 11 Uhr – Schloss Oberhofen – Matineekonzert

Tänze und Gesänge


Bohuslav Martinů (1890–1959)
Drei Madrigralen, H. 313
für Violine und Viola


Sergei Prokofjew (1891–1953)
Quintett Op. 39 in g-Moll 
für Oboe, Klarinette, Violine, Viola und Kontrabass


Mikhail Glinka (1804–1857)
Grosses Sextett in Es-Dur
für zwei Violinen, Viola, Violoncello, Kontrabass und Klavier


Musiker:innen
Klavier: Diana Ketler
Violine: Markus Fleck, Abigel Kralik, Jiska Lambrecht, Gwendolyn Masin
Viola: Martin Moriarty, Razvan Popovici
Violoncello: Laura van der Heijden
Kontrabass: Lars Schaper
Klarinette: Fabio di Casola
Oboe: Selen Schaper
 


Ticketpreis inkl. Prosecco-Apéro: CHF 75.–

Schüler/Studierende/Lehrlinge/KulturLegi: CHF 15.–
Kinder bis 12 Jahre in Begleitung Erwachsener: CHF 5.–


Sonntag, 7. Mai, 18 Uhr – Kirche Hilterfingen – Abschlusskonzert

Der Pate


Anton Arensky (1861–1906)
Streichquartett Nr. 2, Op. 35 in A-Moll


Alexander Glasunow (1865–1936)
Streichquintett in A-Moll, Op. 39


Pause


Pjotr Tchaikowski (1840–1893)
Streichsextett Op. 70  in d-Moll «Souvenir de Florence»
 


Musiker:innen
Violine: Markus Fleck, Abigel Kralik, Jiska Lambrecht, Gwendolyn Masin
Viola: Martin Moriarty, Razvan Popovici
Violoncello: Patrick Moriarty, Laura van der Heijden, Alexander Warenberg
 


Ticketpreis: CHF 60.–/50.–

Schüler/Studierende/Lehrlinge/KulturLegi: CHF 15.–
Kinder bis 12 Jahre in Begleitung Erwachsener: CHF 5.–