Willkommen bei GAIA

S c h ö n e r   E r f o l g   f ü r  G A I A  M u s i k f e s t i v a l   2 0 1 4

Mit dem «Kern Ensemble» rund um die Festivalleiterin Gwendolyn Masin (Violine), István Várdai (Violoncello) und Balint Zsoldos (Klavier) fand das Musikfestival einen äusserst beeindruckenden Abschluss, erstmals in Bern im gefüllten Yehudi Menuhin Forum.

Ausnahmsweise wurde das GAIA Musikfestival in einem Herbstmonat ausgetragen. GAIA hat somit erfolgreich das Festivaljahr im Berner Oberland abgeschlossen. Es fanden vier Konzerte mit hochkarätiger Kammermusik in Thun, in Oberhofen und in Bern statt.

Das Eröffnungskonzert «Constrasting Harmonies» im Rittersaal in Thun löste grosse Begeisterung bei den Zuhörerinnen und Zuhörern aus. Beim Apéro wurde die grossartige Stimmung deutlich. Auch der zweite Abend im Rittersaal mit «Britannia» glänzte in seiner Vielfalt. Erstmals an einem GAIA Musikfestival waren zwei Sängerinnen eingeladen: Jordanka Milkova und Tatjana Gazdik. Die beliebte Sonntagsmatinée im Schloss Oberhofen unter dem Thema «Urheimat» war Komponisten aus Finnland, Estland und Ungarn gewidmet. Trotz deren Verschiedenheit wurde ein verbindender Klang gut hörbar. Die Wetterstimmung über dem See und die hereindrückende Sonne haben das ganz spezielle Hörerlebnis verstärkt.

Das fulminante Abschlusskonzert am Sonntagabend im Yehudi Menuhin Forum zog die Menschen in ihren Bann. Das Kern Ensemble rund um Gwendolyn Masin spielte erstmals zusammen in Bern ein breit gefächertes Programm mit Kompositionen von Bohuslav Martinů, Johan Halvorsen und Peter Tschaikowski. Die Verschmelzung von Mensch und Instrument, der drei Musiker, die sich alle gut kennen und ungarische Wurzeln haben, brachte eine grossartige Stimmung in den Saal. Es war ein unvergessliches, nachhaltiges Konzert (einige Zuhörer beschrieben den Abend als «göttlich») und bildete den Abschluss eines wundervollen Festivals mit hochkarätigen Musikerinnen und Musikern.

Die Presse berichtete über die vier reichhaltigen Konzertprogramme in Thun und Bern, die von Festivalleiterin Gwendolyn Masin zusammengestellt wurden und unter dem Motto NUCLEUS standen, durchwegs positiv.

«Der Auftakt mit auserlesenen Perlen quer durch Europa überzeugte.»
Heidy Mumenthaler, Thuner Tagblatt, 22.9.14

«Zauberhafte Klänge in bezaubernder Ambiance bot das GAIA-Musikfestival im Schloss Oberhofen.»
Verena Holzer, Thuner Tagblatt, 22.9.14

«Stimmig und farbig vollführte Gwendolyn Masin (…) eine sehr intensive und schlüssige Interpretation.»
Andreas Zurbriggen, Berner Zeitung, 23.9.14

Das Organisationskomitee dankt seinen Partnern, Sponsoren und Förderern für die langjährige und freundschaftliche Unterstützung. Ohne die Crew von Helferinnen und Helfern wäre das Festival nicht durchführbar; ihnen gilt unser grosser Dank.

Listen

Konzertorte

Konzertorte

Das GAIA Musikfestival findet wie bisher im majestätischen Rittersaal im Schloss Thun,…

Konzertorte

GAIA Schirmherr

GAIA Schirmherr – David Zinman

2014

Zum ersten Mal in seiner Geschichte rundet GAIA die Oberlander Festivalsaison ab, mit einem Bouquet von Künstlern und Konzerten, auf das jedes Festival stolz wäre. 

GAIA Schirmherr – David Zinman

GAIA im Film

GAIA im Film

GAIA ist Hauptdarsteller einer Reihe von Kurzfilmen. Hier können Sie sie ansehen.